Galerie der anderen Art

 

Zugegeben, Kunst erschließt sich nicht für jeden sofort. Aber ist das ein Grund sich ihr gar nicht erst zu zuwenden?

Wohl nicht! Das ist wohl auch einer der Beweggründe, die eine Gruppe von Künstlern mit dem Betrieb der “Galerie der anderen Art” in Aue verfolgen. Seit mittlerweile sechs Jahren betreibt eine eher lockere Gruppe von Künstlern die Galerie nahezu im Eigenbetrieb. So ist im Laufe der Zeit in den Räumen im Rathhaus, die die Auer Stadtverwaltung zur Verfügung stellt, eine lebendige und vor allem vielfältige Kunstausstellung geworden. In erster Linie sticht die angesprochene Lebendigkeit hervor. Hier fühlt man nicht die sterile und kühle Atmosphäre so mancher “großer” Ausstellung oder Galerie, sondern eher einen wohnlich gemütlichen Raum mit einer Fülle unterschiedlicher Künstler beziehungsweise deren Werken. Momentan sind das so um die zwanzig Künstler von Malern über Holzbildhauer hin zu Fotografen und Schmuckgestaltern (natürlich sowohl in männlicher als auch in weiblicher Form). Teilweise sind das Menschen, die sich mit der Kunst ihren Lebensunterhalt verdienen, teilweise sind das aber auch reine”Hobbykünstler”.

Eigentlich besteht die Galerie im Wesentlichen aus nur einem Raum. Dem großen Raum mit hohen Decken und Wandmalereien, der schon so manchen Zweck im Rathaus erfüllt hat. Nun ist ein solcher Saal nicht gerade der Ort, an dem man Werke verschiedener Künstler weitläufig, von der Außenwelt isoliert präsentieren kann. Was andere Ausstellungskonzepte und -orte zu ihrer Grundlage machen wird hier ins Gegenteil verkehrt. Der Raum und seine Gegebenheiten sind kein Zwang, sondern ermöglichen das was unter der “anderen Art” verstanden wird. Grob gegliedert hängen die Werke einzelner Künstler in kleinen leicht abgetrennten Bereichen des Raumes. Jedoch sind die Übergänge fließend und so mancher Künstler taucht mitten im Portfolio eines anderen wieder auf. So ergibt sich eine dynamische Ausstellung ohne Grenzen; weder räumlich noch nach verschiedenen Genres. Das alles gibt dem Gast ein angenehm einladendes Gefühl, etwas zu Betrachten, was menschlich und lebendig ist. Doch nicht nur das Ausstellungskonzept beziehungsweise das Nicht-Konzept befeuern diesen Eindruck.

Wer einmal mit den Menschen “hinter” dieser Galerie sprich mit den Künstlern in Kontakt kommt, merkt schnell wie viel Energie und Enthusiasmus hinter dem Ganzen steckt. Für die meisten Künstler steckt hinter diesem Ort viel mehr als ein Verkaufsort ihrer Werke. Zwar sind alle ausgestellten Werke mit Preisschildern versehen, dennoch ist die Galerie für die Künstler mehr eine Präsentations- und Kommunikationsfläche. Sie bietet die Möglichkeit mit dem Publikum in Kontakt zu kommen und deren Gedanken sowie Gefühle aufzunehmen, um einen Eindruck von der Wirkung ihrer Arbeit auf andere zu bekommen. Gleichzeitig spielt auch der Kontakt zu den anderen, in der Galerie vertretenen, Künstlern eine Rolle. So kann die eigene Arbeit ganz anders bewertet werden und die eigene Kreativität durch die Meinungen anderer Kreativer inspiriert werden. Und manchmal kann man ganz einfach die Chance nutzen mit anderen die Dinge, die einen im Alltag bewegen, zu besprechen. Damit erfüllt die Galerie also nicht nur die Objektiv mit einem solchen Ort verknüpften Aufgaben, sondern hat auch eine wichtige soziale Komponente. So dient sie wie eben geschildert den Künstlern als wichtiges Verbindungsglied zu Gleichgesinnten und gleichzeitig zur Öffentlichkeit. Der Besucher auf der anderen Seite hat demzufolge die Möglichkeit in einer ruhigen, gemütlichen Atmosphäre mehr oder weniger entkoppelt von allem anderen zu stöbern, sich zu verlieren, Gedanken zu reflektieren und so er/sie denn möchte mit dem jeweilligen Künstler hinter einem Werk in Kontakt zu kommen.

Dies ist auch der Grund warum dieser Artikel hier keine Photos der Galerie enthält. Jeder Interessierte sollte einfach die Räume für sich selbst entdecken und seinen Eindruck gewinnen, der sich kaum bildlich erfassen lässt. Denn diese Galerie macht ihrem Namen alle Ehre und ist sowohl in der ausgestellten Art der Kunst als auch in der Herangehensweise, vor allem in der Region, einzigartig.

Galerie der anderen Art
Gothestraße 5
08280 Aue
www.galerie-der-anderen-art.de (momentan leider außer Betrieb)

Öffnungszeiten:

Dienstag – Freitag 11:00 – 18.00 Uhr
Samstag 11:00 – 17:00 Uhr

Im Übrigen finden auch in unregelmäßigen Abständen verschiedene Veranstaltungen, wie zur Zeit eine Fotoausstellung,  die die “Daueraustellung” erweitert oder kürzlich die Lesung des Winterstein Theaters, statt.

kultur , , , , , , ,

Comments are closed.