Start der Arbeiten am Einheitsdenkmal

Wie die Nachrichtenagentur dapd meldet wurde am Freitag, 12.082011 der erste Spatenstich für das Einheitsdenkmal in der Auer Innenstadt getan. Das Denkmal, welches mit seinen ineinander verschlungenen Edelstahlstreifen sowohl an die politisch-gesellschaftliche Wende als auch an den teils schwierigen Wiedervereinigungsprozess bis in die heutige Zeit erinnern soll, wird an der Ecke Poststraße/Schillerstraße entstehen. (siehe nachfolgende Karte)

Hinter der Idee der nahezu fünf Meter hohen Skulptur steht maßgeblich der ehemalige Landrat Heinz-Günter Kraus sowie der ehemalige Stadtarchitekt Wolfgang Unger. Sie haben das vorhaben initiert beziehungsweise in die Umsetzung gebracht. Momentan ist an der Baustelle, wie ich heute vor Ort besichtigen konnte, noch nicht viel geschehen, aber man darf auf die Fortschritte in den nächsten Wochen gespannt sein. Auch einen Termin für die Fertigstellung gibt es wohl noch nicht…

Man darf wohl mit getrost behaupten, dass diese Lösung eine gelungene Art der Erinnerung an die historischen Ereignisse der Wiedervereinigung ist, vor allem vor dem Hintergrund der ursprünglich geplanten Variante. Bei dieser sollten wichtige Personen rund um die Geschehnisse im Goldenen Buch der Stadt vermerkt werden. Auch wenn dies ein ehrenhafte und symbolträchtiger Schritt ist, schafft er doch nur eine eingeschränkte und zeitlich begrenzte Erinnerung.

Über weitere Neuigkeiten zu diesem Thema wird an dieser Stelle berichtet.

Allgemein , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.